Mathematik Methoden

Musterlösung

 

Was ist das?

Eine Musterlösung stellt eine der ausführlichsten Bearbeitungen einer Aufgabe dar. Hierbei geht es nicht, um eine möglichst knackige und zügige Bearbeitung, sondern genau um das Gegenteil. Du hast meist mehr oder beliebig viel Zeit für die Erstellung, dementsprechend ist eine Lösung in deutlich besserer Qualität erwartet, als dies in einer Drucksituation im Unterricht oder in eine Leistungskontrolle der Fall ist.

 

Was muss darein?

Es ist schwer hier sinnvolle Vorgaben zu machen, die eine allgemeine Gültigkeit für alle mathematischen Aufgabenstellungen haben und dem jeweiligen Kontext gerecht werden.

Daher müssen solche Musterlösungen folgender Idee hinreichend gerecht werden:

Ein/e Schüler/in deiner Altersstufe, der/die zu deinem Thema jedoch ein Minimum an Vorwissen mitbringt, muss sich mit Hilfe deiner Lösung in deiner Aufgabe gut zurecht finden. Der Lösungsweg muss dazu ausführlich kommentiert und erklärt werden, Lösungsschritte werden nicht abgekürzt, sondern sind mit einem Maximum an Zwischenschritten darzulegen.

 

Folgende Kriterien haben sich für eine Bewertung bewährt:

  • Formales (Die Aufgabenstellung ist vollständig notiert. Ein Autor zum späteren Ansprechen ist ausgewiesen. Eine Seitenvorgabe gibt es nicht.)
  • Fachliche Qualität (Die Lösung ist natürlich fachlich korrekt darzulegen. Dabei geht es nicht nur um das Ergebnis, sondern insbesondere auch um jeden Zwischenschritt.)
  • Kommentar (Die Kommentierung erklärt ausführlich den allgemeinen Lösungsplan und alle relevanten Zwischenschritte. Sie ist nicht nur beschreibend, sondern gibt Querverweise auf eingesetzte mathematische Sätze, Formen oder Erkenntnisse. Natürlich dürfen auch gerne Tipps und Tricks angewendet werden, die das Leben vereinfachen - solche sind besonders zu erläutern. Fachsprache ist natürlich gerne gesehen aber denke daran - Fachsprache ist voraussetzungsvoll. Eigene Worte helfen oft mehr, obwohl sie fachlich vielleicht nicht so schön präzise sind, wie man das gerne als Mathelehrer hätte...)
  • Darstellerische Qualität (Die Lösung ist übersichtlich darzustellen. Eine Verwendung unterschiedlicher Formatierungen und Hervorhebung ist meist von Vorteil, um z.B. Einsetzungen o.ä. zu visualisieren. Farbe ist gern gesehen, wenn sinnvoll eingesetzt. Eine Skizze kann tausend Worte ersetzen auch wenn sie nicht direkt gefordert ist. Eine saubere und beschriftete Zeichnung kann sehr untersützende sein, wenn sie nicht eh gefordert ist.)


Und was war das jetzt mit dem Wiki?

In der Vergangenheit kamen stets immer wieder sehr gute Musterlösungen heraus, deren Würdigung eine Note oder ein Plakat nicht gerecht wurde. Die Veröffentlichung dieser als Wiki-Artikel auf schueler.wiki bietet verschiedene Vorteile: vom immer aushängenden digitalen Plakat bis zum Kompetenzzuwachs bei der Erstellung. Mehr dazu hier.

Musterlösungsfabrik

AB Musterlösungsfabrik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 224.3 KB
AB Kriterien für eine gute Musterlösung
Adobe Acrobat Dokument 424.7 KB

Beispiele zum Dreisatz (Klasse 7)

Beispiel zur Rekonstruktion ganzrationaler Funktionen (Q2)

Help for Math 2.0.pdf
Adobe Acrobat Dokument 594.1 KB