Mathematik Methoden

Hausaufgaben

Wie in allen anderen Fächern auch kann man in der Mathematik verschiedener Kompetenzen und Fertigkeiten erwerben. Zu beidem können Hausaufgaben gestellt werden, die mal reinen Trainingscharakter haben aber auch durch aus dazu dienen können einmal neue Terrain zu erkunden. Vor allem letzteres wird oftmals als schwer empfunden.


Wie also umgehen mit schweren oder schier unlösbaren Hausaufgaben?


Zunächst einmal gilt das keine falsche Lösungen bestraft werden. Es ist also in jedem Fall ratsam es zu probieren und entweder beim allgemeinen Vergleich gut aufzupassen oder die Sache individuell mit Mitschülern oder auch mit mir zu klären. In der Regel steht vor oder nach dem Unterricht für kleinere Probleme immer etwas Zeit zur Verfügung. Hilfreich ist es natürlich wenn unverständige Stellen bereits markiert sind...


Schon die Aufgabenstellung ist unklar und du weißt nicht, wie man anfangen soll?

Bereits ab der 7. Klasse ist es unglaubhaft, dass eine komplette Aufgabenstellung nicht erfasst wird. Schließlich ist jeder des Lesens mächtig... Versuche zu differenzieren:


  • Weiß ich, was gegeben ist? (Trenne einzelne Informationen! Sind alle nützlich?)
  • Weiß ich, was ich herausfinden soll? (bei mehreren Zielen: Gibt es eine Reihenfolge? Brauche ich das eine Ergebnis für die Lösung des nächsten?)
  • Ist der Lösungsweg vorgegeben oder kann/muss ich einen eigenen Weg nehmen? (Legt das derzeitige Themengebiet einen Lösungsweg oder eine anzuwendene Formel nahe?)
  • Kann ich etwas veranschaulichen? (Skizze, Tabelle -> schulische Problemlösestrategien Nr. 1; führe Bezeichnungen ein und drücke das Gesuchte evtl. als Term aus)
  • Recherchiere zu den in der Aufgabenstellung vorkommenden Begriffen! (Bsp. Wenn es um Dreiecke geht, sammle Formeln und Erkenntnisse v.a. der letzten Stunden zusammen - vielleicht ist was dabei!)
  • Kann ich das Ergebnis schätzen? (Hilfreich ist es immer seine Annahmen schriftlich festzuhalten - Schätzen ist nicht Raten! Man sollte seine Schätzungen zumindest ansatzweise begründen können)
  • Probiere einmal mit Zahlbeispielen - manchmal trifft man die Lösung zufällig oder nähert sich ihr an...
  • Kennst du eine ähnliche Aufgabe, von der du die Rechenwege übernehmen könntest?
  • Kannst du die Aufgabe so verändern, dass sie für dich lösbar wird? Welche Größen musstest du ergänzen oder weglassen, um zu einem Ergebnis zu kommen? Löse einen Spezialfall! oder Löse einen allgemeineren Fall! Kannst du aus der einfacheren Aufgabe Erkenntnisse ableiten


Hier sind eine ganze Menge Punkte genannt, zu denen man in jedem Fall etwas verschriftlichen kann! Die (Haus-)Aufgabe nicht zu verstehen, ist kein Grund keine Hausaufgaben zu machen. Vielleicht erreichst du zunächst nicht das eigentliche Lernziel, kannst dein Wissen über Problemlösestrategien aber anwenden und dich der Lösung nähern. Du solltest dies in jedem Fall mit mir besprechen - dann kann ich deine Lösungsversuche optimieren und vor allem wertschätzen, was manchmal mehr Wert sein kann, als eine bloße Wortmeldung des richtigen Ergebnisses zu registrieren. Schließlich hat dich die Aufgabe wahrscheinlich richtig viel Zeit und Mühe gekostet...

Hausaufgabenschussel aufgepasst

Hausaufgaben Disziplin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 268.0 KB